Fritzmeier

Die Firma Fritzmeier wurde im Jahr 1926 von Georg Fritzmeier ins Leben gerufen. Zunächst war das Unternehmen eine Sattlerei. Aber ab dem Jahr 1950 begann man damit, als Erstausrüster für den Traktorenhersteller Schlüter Schleppersitze zu produzieren. Wenige Jahre später wurden dann die ersten Planen-Verdecke für Trecker entworfen.
In den sechziger Jahren wurde schließlich das Stammwerk in Großhelfendorf im Südosten des Landkreises München errichtet. Hier begann man, Überrollbügel für Traktoren zu entwickeln. Außerdem wurden erstmals Fahrerkabinen für Baumaschinen hergestellt. Auftraggeber war zu diesem Zeitpunkt die Firma Zeppelin.
In den siebziger Jahren wagte das Unternehmen den Einstieg in den Großwerkzeugbau. Die achtziger Jahre waren geprägt von der Ausbreitung des Unternehmens in weitere Produktionsbereiche. In den neunziger Jahren wurde in der Kabinen-Fertigung eine Kooperation mit ANGUS-PALM, SIMS (USA) eingegangen. Heute ist Fritzmeier ein mittelständisches Hightech-Unternehmen für Kunststoff- und Metallbau. Die Firma ist Erstausrüster für Hersteller von verschiedenen Nutzfahrzeugen, darunter nach wie vor Traktoren. Besonders im Kabinenbau ist das Unternehmen führend.