Ihr Warenkorb
keine Produkte

Someca

Die Firma Someca hat ihre Wurzeln in der Firma SAFAF (Société Anonyme Française des Automobiles Fiat), sowie in der Firma MAP (Manufacture d’Armes de Paris=Waffenmanufaktur Paris). Die SAFAF startete 1934 den Import von Fiat-Fahrzeugen. Später stellte das Unternehmen in einer Fabrik in Nanterre selbst solche Gefährte her.
Gleichzeitig produzierte die Firma MAP seit 1945 Traktoren mit Latil-Motoren. Dazu zählten der Benziner AR3 sowie der BR3 und der DR3, beide mit Gasgenerator. 1950 folgten noch die MAP-Modelle DR30, DR40 und DR50, bevor die Firma SIMCA (hervorgegangen aus der SAFAF) 1953 den Landwirtschaftssektor der MAP aufkaufte.
Laut einigen Quellen gilt dies als die Basis für die Gründung von SOMECA (Société de Mecanique de la Seine) als eigenständiger Marke und Ableger des französischen Automobilherstellers SIMCA.
Bald kam mit dem DA 50 der erste SOMECA Traktor auf den Markt, welcher sich stark an dem MAP DR3 (laut einer anderen Quelle an den späteren MAP Modellen DR30 und DR40) orientierte. Der 4-Zylinder-Motor des Modells stammte von OM (Officina Meccanica) und hatte 37 PS bei 1500 u/min.
1957 wurde das Unternehmen SEVITA (Société d'Exploitation de Véhicules Industriels et de Tracteurs Agricoles=Firma für die Herstellung industrieller Fahrzeuge und Landwirtschaftstraktoren) ins Leben gerufen, welches die Traktorenhersteller SOMECA in Saint-Denis (Frankreich), Steyr in Wien (Österreich) und FIAT in Turin (Italien), sowie den Produzent landwirtschaftlicher Ausrüstung mit Namen PUZENAT in Bourbon-Lancy (ebenfalls Frankreich) neu gruppierte.
Im selben Jahr entwickelte SOMECA mit dem „SOM 40“ einen der größten Traktoren, der je in Frankreich gebaut wurde. Der Trecker war mit einem Fiat OM COID 45 Motor versehen. Dabei handelte es sich um einen Viertakt-Dieselmotor mit Direkteinspritzung und 4165 ccm Hubraum. Der Motor brachte eine Leistung von 45 PS bei 1500 U/min und war der Grundstein für den großen Erfolg des Schleppers in Frankreich. Als während der 1950er bis 1960er Jahre Benzin als Kraftstoff eingeführt wurde, wurde dasselbe Modell wahlweise auch mit Benzinmotor angeboten. Bis 1964 wurden 18.741 Stück dieses Traktors gebaut, was zu dieser Zeit einen Rekord darstellte.
1958 wurde SOMECA Teil von SIMCA Industries. Insgesamt liefen bis 1960 40.000 SOMECA-Traktoren vom Band.
1965 wurde die Serie „15“ gestartet, allerdings produzierte SOMECA ab diesem Jahr nur noch unter Lizenz von Fiat Trattori. Schon vorher war FIAT stets Hauptanteilseigner der Marke gewesen und 1983 integrierte das italienische Unternehmen SOMECA in seinen Landwirtschaftsableger FiatAgri. Dieser wurde 1993 zu Fiat New Holland und schließlich zu Fiat CNH Global, der Name unter dem das Unternehmen bis heute firmiert.

  

Seite:  1 

Someca 90 M 40

Someca 90 M 40

4 Zylinder, Wasserkühlung, 40 PS

2.775,00 EUR
zzgl. Versand

Lieferzeit: ca. 5-7 Tage ca. 5-7 Tage (Ausland abweichend)

  

Seite:  1 

Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)